Sitemap Sitemap Suche Suche
Schwambergerstr. 35 • 89073 Ulm • Tel. 0731 - 17608-0 • Fax 0731 - 17608-33
Druckansicht

Regio-S-Bahn Donau-Iller – Regionales SPNV-Zielkonzept

(21.09.2016)

Das Regionale SPNV-Zielkonzept bildet eine Klammer um die bisherigen Untersuchungen zur Regio-S-Bahn Donau-Iller und den die Stadt-Umland-Mobilitätskonzeption beeinflussenden weiteren SPNV-Planungen. Es baut auf den Ergebnissen der vorangegangenen Studien und Untersuchungen zur Regio-S-Bahn Donau-Iller auf und integriert die regionsübergreifenden Planungen der langlaufenden Expresslinien (z.B. Südbahn, Donaubahn).

Zugleich ergänzt es die Regio-S-Bahn Donau-Iller um ein langfristiges „Zielkonzept plus“. Das Regionale SPNV-Zielkonzept stellt damit explizit die Forderungen und Wünsche der Region Donau-Iller dar und gibt einen Ausblick auf eine Weiterentwicklung der Regio-S-Bahn Donau-Iller. Im „Regionalen-SPNV-Zielkonzept plus“ werden weitergehende und alternative Überlegungen bezüglich Fahrplangestaltung, Durchbindungen in den Knoten Ulm und Memmingen sowie zusätzlichen Halten aufgegriffen. Im Konzept werden u. a. ergänzende Ausbaubedarfsmaßnahmen der Schieneninfrastruktur sowie (Teil-)Elektrifizierungen von Bahnstrecken betrachtet.

Die regionalen Vorstellungen weichen zum Teil von den Landesvorgaben ab und fordern ausdrücklich ein Mehr an Verkehren zur Verbesserung des Schienenangebotes in der Region. Im Gegensatz zu den vorhergehenden Studien wurden deshalb die Länder Bayern und Baden-Württemberg bei der Erstellung der Studie zunächst nicht miteinbezogen. Im Rahmen des Regionalen SPNV-Zielkonzeptes wird jedoch auf die Unterschiede zu den übergeordneten Rahmenbedingungen eingegangen. Zusätzlich werden die noch zu klärenden offenen Punkte und der weitere Untersuchungsbedarf aufgezeigt.

Das Regionale SPNV-Zielkonzept ist eine wichtige Planungsgrundlage für die Gesamtfortschreibung des Regionalplans der Region Donau-Iller. Im Kapitel Schienenverkehr sollen künftig benötigte Trassen für Schieneninfrastrukturmaßnahmen sowie erforderliche Flächen für (optionale) Bahnhalte raumordnerisch gesichert werden. Damit soll verhindert werden, dass künftige Verbesserungen des Schienenpersonennahverkehrs in der Region Donau-Iller durch konkurrierende Nutzungen beeinträchtigt bzw. gar unmöglich gemacht werden.

Das Regionale SPNV-Zielkonzept finden Sie hier.